Kriterien für den Kauf einer Kinderbrille im Überblick:
1. unzerbrechlich, leicht, flexibel, robust
2. optimal an den kindlichen Kopf angepasst
3. weiche und anschmiegsame Bügelenden und Nasenauflage
4. Gläser aus Kunststoff oder Polycarbonat
5. Kindersonnenbrillen: Auf UV-Schutz achten!
6. Tönungsgrad mit dem Augenoptiker besprechen
Außerdem wichtig:
1. Die Brille muss den Kindern gefallen. Tut sie das nicht, wird sie nicht akzeptiert und nicht getragen.
2. Kinder wachsen. Sitz und Glasstärke einer Kinderbrille müssen daher regelmäßig getestet werden: Nach zwölf, spätestens nach 18 Monaten.
3. Krankenkassen zahlen bei Kinderbrillen nach wie vor einen Zuschuss.
4. Hatte das Kind noch nie eine Brille, muss ein Arzt-Rezept vorliegen, um den Zuschuss zu erhalten. Bei Folgebrillen kann der Optiker das Rezept ausstellen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen